SCHAUstudio präsentiert René von Boch aka JACK VOGELHEIDE at KÖLNER LISTE 2017 – fair for contemporary art



Titty Swamps © Jack Vogelheide

Titty Swamps © Jack Vogelheide

SCHAUstudio präsentiert René von Boch aka JACK VOGELHEIDE

Das Jubiläum der Kunstgalerie SCHAUstudio wurde erst vor wenigen Tagen artgerecht zelebriert und schon steht der nächste Event für das Kreativ-Team aus der historischen Altstadt von Koblenz auf dem Plan. Unter dem Motto „Vorwärts-gängig aus Prinzip, nicht stehen bleiben – niemals!“ wagt die noch junge Kunstgalerie nun den nächsten „großen Wurf“ und präsentiert den Ausnahme-Künstler René von Boch aka JACK VOGELHEIDE im Rahmen der wichtigsten Kunstwoche in NRW.

Von Koblenz nach Köln – Vom Bordstein zur Skyline
Das SCHAUstudio gehört , nach gerade einmal drei Jahren Galeriebetrieb, bereits zu einem der angesagtesten Hot-Spots für zeitgenössische Kunst sowie modernes Design an Rhein und Mosel. Seit dem Opening im April 2014 sorgt die Galerie mit einem überaus poppigwildem Programm immer wieder für Aufsehen – auch über die Grenzen von Koblenz hinaus. Mit der Messe-Premiere im Zuge der wichtigsten Kunstwoche in NRW soll dieses Aufsehen verstärkt und das SCHAUstudio-Image gefördert werden. Hierfür hat das SCHAUstudio-Team die wohl größte Ausnahme aus dem Galerie-Portfolio ausgewählt: den Maler, den Porn-ArtKünstler, den adeligen Ausreißer René von Boch aka JACK VOGELHEIDE, der durch seinen ganz eigenen Stil als Provokateur in der internationalen Kunstszene auffällt und in Deutschland exklusiv vom SCHAUstudio vertreten wird.

Von der #Mehlgasse in die Medienstadt – Von der Koblenzer Altstadt zur KÖLNER LISTE
Die KÖLNER LISTE – die rheinische Schwester des erfolgreichen Entdeckerformates BERLINER LISTE hat sich längst als kleines, feines Forum für frische, zeitgenössische Kunst mit hohem Sucht – und Sammelpotenzial positioniert und ist genau der richtige Ort für das SCHAUstudio, die wohl größte Ausnahme aus dem Galerie-Portfolio zu präsentieren. Bereits im vergangenen Jahr besuchte das Galerie-Team (Alexander und Wolfgang Thelen) die Messe in der Domstadt und zeigte sich beeindruckt von der aufregenden Schnittmenge aus international angesagten Künstlern und neuen Talenten sowie von dem Ansatz die Kunstmesse als Networking-Event zu verstehen.

„Die KÖLNER LISTE ist genau der richtige Event für unseren ersten Messe-Auftritt. Man versteht die Kunstmesse auch als Kommunikationsknotenpunkt. Das schafft vor allem für junge Galerien eine attraktive Atmosphäre, in der es Spaß macht zu arbeiten und Kunst zu verkaufen.“ – so Alexander Thelen

„Ich denke die KÖLNER LISTE ist ein modernes Konzept, welches dem Zeitgeist entspricht und das Potential hat, eine neue Generation Kunst-Sammler anzusprechen und nachhaltig zu begesitern. Mit Jack im Gepäck wird der Besuch der KÖLNER LISTE 2017 ein besonderes Erlebnis werden.“ – so Wolfgang Thelen

René von Boch aka JACK VOGELHEIDE at KÖLNER LISTE 2017
In seinem Labor lustvoller Kreativität entstehen Bilder die immer noch Rückschlüsse auf Inspirationen und Einflüsse zulassen: Noch immer ist die frühe Begeisterung von René von Boch aka JACK VOGELHEIDE für die Kunst des Andrew Wyeth spürbar, noch immer ist die Inspiration durch Norman Rockwell sowie prominente Comic-Zeichner sichtbar, auch wenn sein eigenes rebellisches ‚Ich‘ die Idealvorstellungen seiner Vorbilder längst übermalt hat – mit beißendem Humor, surrealistisch anmutender Absurdität und überbordendem Charme.

Jedes seiner Bilder erzählt auf der Grundlage von Sinnlichkeit, Erotik aber auch spitzem Humor und Rebellion eine Geschichte – eine Geschichte über gesellschaftliche Geschehnisse – stets aufregend, stets spannend und oft charmant pointiert. Seine Bilder bringen uns zum schmunzeln, regen unsere Phantasie an, stimulieren unsere Sinne und animieren uns dazu von unserer instinktiven Neugier gebrauch zu machen. Sie machen wie eine frische Morgenprise Lust auf Erlebnis und Abenteuer – Lust auf das Leben. Warum? Weil sie auf den Punkt gestaltet wurden, weil sie ein Drehbuch, einen Lebenszweck und Leidenshaft besitzen.

Auf der KÖLNER LISTE 2017 werden die neuesten Werke des „Provokateurs“ gezeigt – rebellisch, unorthodox, dabei stets knallbunt & charmant pointiert. Original-Werke die auch in dem Umfeld der KÖLNER LISTE von 80 Ausstellern aus insgesamt 20 Ländern für Aufsehen sorgen wird, denn wo andere noch die Konfrontation mit etwa kirchlicher, sexualitätsfeindlicher Moral suchen und Grenzen überschreiten wollen, wird mit der SCHAUstudio-Präsentation von JACK VOGELHEIDE bereits der freche Freiheitsanspruch gelebt, die Lust am Körperlichen, die Freude an Farbe und expressiver Formen als Vordergründig zu betrachten. Die Gemälde leben für unsere Leidenschaft, sind folglich vitalisierend und inspirieren uns. Es sind wirklich gewordene, unmögliche Träume eines „PROVOKATEURS”.

„Ich bin mir sicher meine Damen und Herren, dass einige von Ihnen etwas in diesen Bildern finden werden. Etwas, was diese Kunstwerke zu Must-Haves adeln könnte. Bilder, die vielleicht nicht unbedingt jedem Portemonnaie entsprechen, ABER – und das ist viel wichtiger – vielleicht Ihrer Psyche.“ – so Wolfgang Thelen in der Ansprache zu der jüngsten Einzelausstellung des Künstlers

Als Location hat sich der Messeveranstalter in diesem Jahr die XPOST ausgesucht. Hier bewegt man sich auf insgesamt 4.000 qm, welche sich das SCHAUstudio mit internationalen Galerien sowie aufstrebenden Newcomern aus der zeitgenössischen Kunstszene teilen wird. Die innenstadtnahe Location, ein ehemaliges Postgebäude aus dem Jahr 1895, besticht durch die Kombination aus Industriecharme und urbanem Flair sowie dem Zusammenspiel von historischer Umgebung mit modernem Design.

KÖLNER LISTE 2017 – Die Entdeckermesse für zeitgenössische Kunst
Wann: 28.–30. April 2017 | Opening: 27. April 2017
Donnerstag: 18 bis 22 Uhr, Freitag / Samstag: 11 bis 21 Uhr, Sonntag: 11 bis 18 Uhr
Wo: XPOST Köln | Gladbacher Wall 5, 50670 Köln


Bildlegende:
Titty Swamps © Jack Vogelheide – SCHAUstudio.de


Wir wünschen Dir einen wundervollen Tag!

Folge Der Kunst Blog @ Twitter, Facebook, Tumblr & Google+